Patiententerminal

TI-integrierbare E-Health-Terminals zur digitalen Patientenaufnahme für Kliniken und Krankenhäuser

Das passende TI-Kiosk Modell für Ihren individuellen Anwendungsfall.

Patiententerminal

Das erste TI-integrierbare E-Health-Terminal zur digitalen Patientenaufnahme für Kliniken und Krankenhäuser

Anbindung an die Telematikinfrastruktur - so einfach wie nie!

Der TI-Kiosk ermöglicht die einfache und zuverlässige Einführung der digitalen Patientenaufnahme mit vollständiger und sicherer Integration in die Telematikinfrastruktur (TI), das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) und vorhandene Krankenhausinformationssysteme (KIS) bzw. Praxisverwaltungssysteme (PVS). Bewährt und aufeinander abgestimmt bietet die Komplettlösung aus Hard- und Software vielfältige Möglichkeiten für weitere Patientenservices wie die Terminverwaltung, Eigenanamnese, den Zugriff auf die elektronische Patientenakte (ePA) oder die Auswahl und Bezahlung von Wahlleistungen (Extras bei der Unterbringung, bei der Arztwahl und bei der medizinischen Versorgung). Zusätzliche Angebote wie Fahrplan- und Verbindungsauskunft für ÖPNV, Taxi-Ruf, Reservierung eines Ladeplatzes für Elektrofahrzeuge, Auswahl der Verpflegung oder die geobasierte Umkreissuche nach Apotheken, Medizin- & Rehatechnikgeschäften, weiterbehandelnden Ärzten und Therapeuten können ebenfalls eingebunden werden.
Mehr Zeit für Beratung, Behandlung und Pflege.

Klinikpersonal dort einsetzen, wo es wirklich gebraucht wird!

Wesentliche Basisdienste der Telematikinfrastruktur, insbesondere das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM), werden durch eine Self- Service-Lösung direkt bis an den Patienten herangeführt. Pro Patient können beispielsweise bis zu 13 Sekunden beim automatisierten Datenabgleich mit dem VSDM-Dienst eingespart werden.

Abläufe in der Patientenaufnahme des Klinikbetriebs lassen sich vereinfachen, Klinikpersonal wird deutlich entlastet.

Krankenhausträgern stehen für Digitalisierungsvorhaben seit 1. Januar 2021 umfassende Fördermittel aus dem Krankenhauszukunftsfonds (KHZF) gemäß Krankenhauszukunftsgesetz vom Bund bereit.
Lediglich 30 Prozent der Investitionskosten müssen Länder bzw. Krankenhausträger übernehmen. Späteste Anmeldefrist ist der 31.12.2021, je nach Bundesland auch kürzer.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Förderung aus dem Krankenhauszukunftsfonds!

Warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um eine digitale Patientenaufnahme aufzubauen...

gesetzliche Auflagen erfüllen und Förderung aus dem Krankenhauszukunftsfonds sichern

Patiententerminals & staatliche Förderung

Jetzt förderfähige Digitalisierungsprojekte aus dem Krankenhauszukunftsfonds starten. Späteste Anmeldefrist ist der 31.12.2021, je nach Bundesland auch kürzer.

papierbasierte Prozesse digitalisieren und Abläufe vereinfachen

wesentliche Teilprozesse der Patientenaufnahme digital abbilden

Patienten-Services mit Mehrwert umsetzen

Patientenversorgung verbessern

zum Infektionsschutz beitragen

Klinikpersonal deutlich entlasten

TI-Kiosk im Einsatz

Self-Service Terminal für die Anmeldung bei Krankenhausaufenthalt und Arztbesuchen.

Patienten-Anmeldung

Am Patienten Check-In Terminal können sich Patienten selbstständig und zeitsparend ohne Warteschlange vor Ort mit ihrer elektronischen Gesundheitskarte (eGK) anmelden. Abläufe für Erstaufnahme, Erstbesuch im Quartal sowie Wiederkehrer und Weiterbehandlung mit und ohne Termin lassen sich einschließlich automatisiertem Datenabgleich beim VSDM-Dienst über die Telematikinfrastruktur digital abbilden. Beim Einlesen der elektronischen Gesundheitskarte werden gleichzeitig Notfalldatensatz und der elektronische Medikationsplan abgerufen. Anwendungen zur Online-Terminvergabe und zum Check-In per Mobile App und Geo-Fancing lassen sich überdies integrieren. 

Digitalisierte Dokumente

Patienten können Arztbriefe, Laborbefunde, OP-Berichte, Gutachten, Medikationspläne, Impfausweis und Notfallpass direkt am Terminal einscannen und in ihrer elektronischen Patientenakte ablegen.

Elektronische Patientenakte (ePA)

Röntgenbilder, Medikationspläne (eMP), Daten über Befunde, Diagnosen, Therapiemaßnahmen, Behandlungsberichte, Impfungen, elektronische Rezepte oder elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (eAU) können behandelnde Ärzte nach Erstellung direkt digital weiterverarbeiten und dem Patienten in seiner elektronischen Patientenakte zur Verfügung stellen.
Am TI-Kiosk kann der Patient seine elektronische Patientenakte (ePA) einsehen. 

Digitale Terminverwaltung

Termine können vom Krankenhauspersonal Online verschickt werden und vom Patienten am TI-Kiosk ausgedruckt werden. Damit entfällt in Zukunft das manuelle Terminbuch und Ausfüllen von Terminkärtchen in Papierform. 

Wartenummerndruck

Die Druckfunktionen am digitalen Self-Service Terminal ermöglichen den Aufbau eines internen Aufrufsystems. Bei Patientenaufnahme oder nach Ankunft in den Wartebereichen der einzelnen Fachabteilungen ziehen die Patienten eine Wartenummer. Im System werden die Anmeldungen automatisiert in der Reihenfolge des Zutritts angelegt. 

Wegeleitung durch das Klinikgelände

Schnelle Orientierung in den verschiedenen Klinikgebäuden und Fachabteilungen bietet ein digitales Wegeleitsystem. So kann der Patient sicher zum Ziel gelangen. Ändert sich kurzfristig der Behandlungsort, kann diese Information sofort aktualisiert werden und steht dem Patienten stets aktuell bereit. Auf Wunsch auch mobil. 

Recherche

Das stationäre Self-Service Terminal ermöglicht Patienten direkt die Suche nach weiterbehandelnden Ärzten, Therapeuten, Spezialisten, Rehatechnik & Apotheken einschließlich Umkreissuche. 

Hohes Sicherheitsniveau

Der Schutz sensibler Patientendaten steht an oberster Stelle. Über definierte Schnittstellen erfolgt die Integration mit den Basis-und Kommunikationsdiensten der Telematikinfrastruktur in das Krankenhausinformationssystem (KIS) bzw. Praxisverwaltungssystem (PVS). Zum Einsatz kommen die von der gematik für die Telematik Infrastruktur zertifizierten Gesundheitskartenleser.

 

Hardwarelösungen

Schlanke und minimalistische Indoor-Terminals passen platzsparend und stilistisch in jedes Klinikumfeld.

Langlebige, hochwertige Industriekomponenten sowie ein robustes Gehäuse aus pulverbeschichtetem Stahlblech regionaler Metallbauer gewährleisten Qualität „Made in Germany“.

Die Bodenplatte ermöglicht eine freistehende Aufstellung, der Zugang erfolgt über ein Sicherheitsschloss.

Die Geräte sind auf den Dauerbetrieb ausgelegt und durch eine geräuscharme Lüftung leise im Betrieb.

Ausgestattet mit Näherungssensor zum Entsperren des Bildschirms bei Herantreten an das Terminal. Beim Beenden der Benutzersitzung wird der Bildschirm wieder automatisch gesperrt und ein individueller Werbe- oder Informationsbildschirm angezeigt.

  • Das professionelle Public Display ist mit reaktionsempfindlicher 10 Punkte PCAP-Touch-Technologie standardmäßig mit entspiegelter Schutzglasscheibe sowie Blickschutzfilter ausgestattet.

  • Kartenlesegerät (TI-Terminal) von Cherry und Ingenico für die elektronischen Gesundheitskarte von der gematik zugelassen und mit ausgestattet.

  • Der TI-Kiosk ist mit Bondrucker für die Ausgabe von Wartenummern, Bezahlbelege, Termine usw. ausgestattet.

TI-Kiosk Modelle vorbereitet für einen Industrie-PC (Intel Nuk, Dell Optiplex) mit VPN-Gateway zur Anbindung an TI-Connector-Box.

weitere Ausstattungsoptionen: A4-Dokumentenscanner, Paymentkomponente, Wärmebildkamera zum Fieberscreening, Webcam, Freisprecheinrichtung

  • Schlanke und minimalistische Indoor-Terminals passen platzsparend und stilistisch in jedes Klinikumfeld.

  • Langlebige, hochwertige Industriekomponenten sowie ein robustes Gehäuse aus pulverbeschichtetem Stahlblech regionaler Metallbauer gewährleisten Qualität „Made in Germany“.

  • Die Bodenplatte ermöglicht eine freistehende Aufstellung.

  • Der Zugang zum Gerät erfolgt über ein Sicherheitsschloss.

  • Die Geräte sind auf den Dauerbetrieb ausgelegt und durch eine geräuscharme Lüftung leise im Betrieb.

  • Das professionelle Public Display mit reaktionsempfindlicher 10 Punkte PCAP-Touch-Technologie ist standardmäßig mit entspiegelter Schutzglasscheibe sowie Blickschutzfilter ausgestattet.
  • Ausgestattet mit Näherungssensor zum Entsperren des Bildschirms bei Herantreten an das Terminal. Die  Benutzersitzung wird spätestens bei Verlassen des Gerätes automatisch beendet und Eingaben verworfen. Als Bildschirmschoner kann ein individueller Werbe- oder Informationsbildschirm angezeigt werden.

  • Ausgestattet mit von der gematik zugelassenem Kartenlesegerät (TI-Terminal) von Cherry und Ingenico für die elektronische Gesundheitskarte.

  • Der TI-Kiosk ist mit Bondrucker für die Ausgabe von Wartenummern, Bezahlbelegen, Terminen usw. ausgestattet.

  • Modelle vorbereitet für einen Industrie-PC (Intel Nuk, Dell Optiplex) mit VPN-Gateway zur Anbindung an TI-Connector-Box.

  • weitere Ausstattungsoptionen: A4-Dokumentenscanner, Paymentkomponente, Wärmebildkamera zum Fieberscreening, Webcam, Freisprecheinrichtung

Barrierearme Modelle

Darüber hinaus bieten wir auf Wunsch den Kiosk mit Höhenverstellung für eine barrierearme Anwendung, um so speziell den Bedürfnissen von Menschen mit Handicap zu entsprechen.

Made in Germany.

Wir sind Manufakturbetrieb und bieten langlebige, hochwertige Geräte „Made in Germany“. Wir produzieren sowohl in Serie als auch im Rahmen von Auftragsarbeiten. Je nach Anwendungsfall und Vorort-Situation sind beliebige Spezifikationen möglich. Sprechen Sie uns gern an.

Ein starkes Partnernetzwerk für maximale Datensicherheit und Qualität

Gemeinsam mit unseren langjährigen namenhaften Partnern und Spezialisten mit Projekterfahrung im Klinikumfeld sind wir in der Lage, Ihr Projekt für eine digitale Patientenanmeldung im Self-Service vollumfänglich umzusetzen – von Beratung & Planung über Softwareintegration und Hardwarelieferung bis hin zu Betrieb, Service & Support. Natürlich erfüllen die Softwarelösungen und Hardwarekomponenten unserer Partner die strengen Richtlinien aus den Datenschutzbestimmungen der DSGVO. Gesundheitskartenlesegeräte sind von der gematik zugelassen – für die maximale Sicherheit sensibler Patientendaten.  

Ein starkes Partnernetzwerk für maximale Datensicherheit und Qualität

Gemeinsam mit unseren langjährigen namenhaften Partnern und Spezialisten mit Projekterfahrung im Klinikumfeld sind wir in der Lage, Ihr Projekt für eine digitale Patientenanmeldung im Self-Service vollumfänglich umzusetzen – von Beratung & Planung über Softwareintegration und Hardwarelieferung bis hin zu Betrieb, Service & Support. Natürlich erfüllen die Softwarelösungen und Hardwarekomponenten unserer Partner die strengen Richtlinien aus den Datenschutzbestimmungen der DSGVO. Gesundheitskartenlesegeräte sind von der gematik zugelassen – für die maximale Sicherheit sensibler Patientendaten.

Software und Prozesse

KIS-Anbieter

Beratung & Förderung

Self-Service Hardware

TI-zertifizierte Komponenten

Systemintegration TI

Rollout Management sichere Lieferkette TI

Success Stories

Durchsuchen Sie die Projekte, die wir mit unseren Partnern umgesetzt haben. Gemeinsam schreiben wir Erfolgsgeschichten, die den Klinikalltag erleichtern.

Digitalisierungsvorhaben geplant?
Fördermittel sichern?

Für nähere Informationen und Beratung zu Self-Service- und Patienten Check-In-Lösungen stehen Ihnen unsere Experten bei eKiosk für ein Beratungsgespräch bereit. 

Holger Anders
zertifizierter Berater des Krankenhauszukunftsfonds

Thomas Sepp
CEO eKiosk GmbH

Thomas Sepp und Holger Anders von eKiosk